• Mann wird geschlagen und ausgeraubt

    Datum: 28/10/2019

    Am Sonntagabend, gegen 21:00 Uhr, kam es in Altglashütten in der Straße “Am Sommerberg” zu einem Raubüberfall auf einen 64-jährigen Mann. Dieser hatte gerade sein Fahrzeug abgestellt, als zwei ihm unbekannte männliche Personen von hinten an ihn herantraten und ihm unmittelbar mit einem Gegenstand auf den Kopf schlugen. Ihm Anschluss entwendeten die Täter eine Tasche aus dem Fahrzeuginnenraum und entfernten sich in Richtung B500. In der Tasche befanden sich Bargeld sowie weitere Wertgegenstände. Der Geschädigte wurde durch den Übergriff verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die unbekannten Täter können wie folgt beschrieben werden: Zwei männliche Täter mit schwarzer Maskierung, einer ca. 190 cm, kräftig/muskulös, einer 170 cm und schlank – weitere Details sind nicht bekannt. Die Täter haben während der Tatausübung nicht gesprochen. Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter 0761/882-5777 zu melden. ts Thomas Spisla Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt Weiterlesen [...]

  • Bus-Kontrolle – 6 Fahrzeuge außer Verkehr gezogen

    Datum: 28/10/2019

    Am Sonntag, den 27.10.19, führte die Verkehrspolizei Freiburg in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Karlsruhe und Hessen, sowie Zoll und Bundespolizei, eine sechsstündige Bus-Kontrolle auf dem Gelände der Autobahnmeisterei Freiburg durch. Schwerpunkt war hierbei die Kontrolle des grenzüberschreitenden Linienverkehrs mit Bussen. Es wurden 15 Fahrzeuge kontrolliert, neun mussten beanstandet werden. sechs Bussen musste die Weiterfahrt wegen technischer Mängel untersagt werden, sie wurden außer Verkehr gezogen. Bei einem spanischen Linienbus waren zwei Reifen so verschlissen, dass sie vor Ort gewechselt werden mussten, da die Gefahr des Platzens bestand. Ein rumänischer Linienbus wies gleich mehrere Mängel auf, die zur Stilllegung führten: Die Experten stellten im Heckbereich einen Rahmenriss aufgrund Durchrostung fest. Weiterhin waren Bremsen und Lenkung mangelhaft und der Motor verlor Öl. Die beiden Fahrer versuchten die Überschreitung der Lenkzeiten zu verschleiern, indem sie eine dritte digitale Fahrerkarte eines Fahrers einsetzten, der jedoch nicht an Bord war. Der Bus wurde in eine Werkstatt Weiterlesen [...]

  • 87-Jährige Frau in Wohnung überfallen

    Datum: 28/10/2019

    Eine 87-jährige Frau wurde am Samstagmorgen in ihrem Haus von drei bislang unbekannten Tätern überfallen. In der Zeit zwischen 05.00 Uhr und 05.30 Uhr verschafften sich die unbekannten Männer gewaltsam Zutritt zu dem Anwesen in der Elbinger Straße und überraschten die Rentnerin in ihrem Schlafzimmer. Während die Täter der 87-Jährigen den Mund zuhielten, fragten sie nach Wertgegenständen. Als die Männer bemerkten, dass die Frau den Hausnotruf betätigt hatte, ließen sie von ihr ab und flüchteten aus dem Haus. Hierbei nahmen sie noch das Mobilteil des Telefons und eine im Flur bereitgestellte Tasche an sich. Die Tasche konnte später in der Nähe des Grundstücks aufgefunden werden. Zu den Tätern kann die 87-Jährige lediglich sagen, dass sie dunkel gekleidet waren und Handschuhe trugen. Außerdem hätten sie ohne Akzent gesprochen. Der 87-Jährigen fiel bei der Befragung ein, dass bereits am 28. September, gegen 23.15 Uhr, ein angeblicher Feuerwehrmann bei ihr klingelte und sagte, Weiterlesen [...]

  • Tödlicher Verkehrsunfall auf der B415

    Datum: 28/10/2019

    Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der B 415 bei Langenwinkel sind die Untersuchungen an der Unfallstelle durch den Sachverständigen und der Ermittler der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden mittlerweile beendet. Nach bisherigen Feststellungen war der mutmaßliche Unfallverursacher in Fahrtrichtung Lahr auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Renault des nun Verstorbenen kollidiert. Ferner wurden durch umherfliegende Trümmerteile ein weiterer Twingo sowie durch ein notwendiges Ausweichmanöver ein Renault Megane leicht beschädigt. Nach aktuellen Erkenntnissen könnte die Unfallursache in einer Drogen- und/oder Alkoholbeeinflussung des 37-Jährigen zu finden sein. Bei ihm wurde eine Blutprobe erhoben. Der 37-Jährige steht überdies im Verdacht, mit seinem anthrazitfarbenen Opel Insignia wenige Minuten vor der tödlich verlaufenen Kollision, auf der A 5 zwei weitere Unfälle verursacht zu haben und anschließend geflüchtet zu sein. Demnach soll der Opel-Lenker wenige Kilometer nach der Anschlussstelle Offenburg in das Heck eines VW geprallt sein und weitere circa sechs Kilometer Weiterlesen [...]

  • Rettung aus dem Mühlbach

    Datum: 28/10/2019

    Zu einer Personenrettung aus dem Mühlbach mussten am Montagfrüh Einsatzkräfte der Feuerwehr Offenburg, wie auch die Beamten des Polizeireviers Offenburg, ausrücken. Ein 67-jähriger Mann verlor bei einer Brücke gegen 3.30 Uhr offenbar das Gleichgewicht und stürzte in der Straße Am Unteren Mühlbach in das Wasser. Sein Begleiter konnte glücklicherweise einen Passaten herbei rufen, welcher einen Notruf absetzte. Die Feuerwehr Offenburg rückte mit 5 Fahrzeugen und 20 Personen an. Der Mann, der sich nicht mehr selbst aus dem Wasser retten konnte, wurde schließlich mit Hilfe einer Leiter der Feuerwehr gerettet. Da der Verunglückte stark Unterkühlt war, kam er in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Möglicherweise lag der Grund für die Hilflosigkeit der beiden Männer in dem vorangegangenen Alkoholkonsum. /ph Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

  • Brotmesser löst Polizeieinsatz in Schule aus

    Datum: 24/10/2019

    Einen größeren Polizeieinsatz hat am Donnerstagnachmittag der Inhaber eines Büros im Gebäude der Carlo Schmidt Schule ausgelöst. Gegen 14.40 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann mit einem Messer in der Hand in die Schule gegangen sei. Daraufhin wurden mehrere Streifenwagen zur Schule beordert und diese umstellt. Über Verantwortliche der Schule wurde veranlasst, dass sich die Schüler in den Klassenzimmern einschließen. Bei der Durchsuchung des Gebäudes wurde der von Zeugen beschriebene Mann festgestellt. Es handelte sich um den Inhaber eines im Anwesen befindlichen Büros. Er hatte sich ein Brotmesser besorgt, war damit zurück zu seinem Büro gegangen und dabei von Zeugen beobachtet worden. Eine Bedrohungslage oder Gefahr für Personen bestand nicht. Insgesamt waren sieben Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Dieter Werner, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

  • 16-Jähriger erleidet lebensgefährliche Verletzungen durch Stromunfall

    Datum: 24/10/2019

    Mittwochabend gegen 19:45 Uhr ist es am Haltepunkt Bruchsal-Tunnelstraße zu einem schweren Personenunfall gekommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kletterten zwei Jugendliche auf den Kesselwagen eines kurzzeitig haltenden Güterzuges. Hierbei näherte sich ein 16-Jähriger der stromführenden Oberleitung und es kam zu einem Spannungsüberschlag der den jungen Mann schwer verletzte. Der 15-jährige Freund kletterte vorher bereits wieder vom Waggon herunter und blieb unverletzt. Ein Anwohner vernahm aus seiner Wohnung heraus einen lauten Knall und darauf folgende Hilferufe aus Richtung des Haltepunktes. Die daraufhin verständigten Polizei- und Rettungskräfte konnten den jungen Mann im Gleisbett feststellen. Er wurde umgehend medizinisch Erstversorgt und anschließend von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Im Einsatz waren eine Streife der Bundespolizei Karlsruhe, zwei Streifen des Polizeireviers Bruchsal, eine Streife des Polizeireviers Philippsburg 30 Kräfte der Berufsfeuerwehr Bruchsal, ein Notarzt, ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber, 3 Notfallseelsorger der Stadt Bruchsal sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn. Die Strecke Weiterlesen [...]

  • Dominoeffekt

    Datum: 24/10/2019

    Das Vorhaben einer 69 Jahre alten Frau in der Breslauer Straße einzuparken, mündete am Dienstagmittag in einem Unfall und rund 12.000 Euro Sachschaden. Die Frau war mit ihrem VW gegen 13.15 Uhr stadteinwärts unterwegs, als sie in eine Parklücke einfahren wollte. Dabei stieß sie gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Fiat Panda, der wiederum auf den davorstehenden Dacia geschoben wurde. Dem nicht genug, rollte der Dacia auch noch gegen ein viertes Fahrzeug, einen VW Golf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. /rs Polizeipräsidium Offenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

  • Kiloweise Dopingmittel

    Datum: 24/10/2019

    Die anfänglichen Ermittlungen wegen eines augenscheinlich gemeinschaftlich begangenen Diebstahls durch zwei 36 Jahre alte Männer, mussten nach einer Wohnungsdurchsuchung auf einen doch beachtlichen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz gegen einen der beiden Tatverdächtigen ausgeweitet werden. Das Duo steht im Verdacht, am Dienstag gegen 16 Uhr zunächst in einem Drogeriemarkt in der Güterstraße gemeinschaftlich einen Elektrorasierer entwendet zu haben. Im Anschluss suchten sie offenbar einen nahegelegenen Elektrofachmarkt auf, wo sie schließlich von Beamten des Polizeireviers Bühl kontrolliert wurden. Nachdem bei einem der Männer mehrere Gramm Amphetamin aufgefunden wurden und sein mutmaßlicher Tatgenosse zuvor vermutlich unter Betäubungsmitteleinfluss – ein Urintest reagierte positiv auf Amphetamine und THC – ein Auto in die Güterstraße fuhr, wurde eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. In der Wohnung eines 36-jährigen Tatverdächtigen in Bühlertal stießen die Ermittler auf über eineinhalb Kilogramm pulverförmiges Testosteron, knapp 130 Packungen Wachstumshormone und Hunderte anderer Tabletten und Flüssigkeiten aus dem Dopingbereich. Auf Antrag der auf Doping spezialisierten Weiterlesen [...]

  • Töflicher Unfall mit Segelflieger

    Datum: 24/10/2019

    Gegen 16.20 Uhr meldete ein Zeuge, dass es im Bereich des Segelflugplatzes zu einem Unfall gekommen war. Nach Eintreffen der Beamten vom Polizeirevier Rastatt wurde festgestellt, dass ein Segelflugzeug bei einem Übungsflug auf dem Gelände abgestürzt war. Der 75-jährige Pilot erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen, weitere Personen waren nicht im Flugzeug. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. /ks Polizeipräsidium Offenburg Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell